www.himmelundhaydn.at: Archiv / 2010

Archiv 2010

2010: Himmel und Haydn

Im Jahr 2009 wurde weltweit der Wiederkehr des 200. Todestages von Joseph Haydn gedacht. Am 31. Mai 1809 starb Joseph Haydn in Wien. Elf Jahre später, 1820, wurden seine Gebeine nach Eisenstadt in die Kirche auf dem Oberberg überführt. 1954 schließlich wurde auch das Haydn-Cranium zu den sterblichen Überresten im Haydn-Mausoleum beigesetzt.Die Pfarre Eisenstadt Oberberg hat aus Anlass der Wiederkehr des 200. Todestages von Joseph Haydn die Serie "HIMMEL und HAYDN" weitergeführt. Wir danken allen Mitwirkenden für ihr großartiges Engagement bei allen Veranstaltungen, freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen zum Programm und möchten Sie weiter einladen, "HIMMEL und HAYDN" zu begleiten.

Im Jahr 2010 wird "HIMMEL und HAYDN" auch im Rahmen der Feierlichkeiten "50 Jahre Diözese Eisenstadt" stehen.

28. Mai 2010 - Die Lange Nacht der Kirchen

31. Mai 2010 - Festkonzert zu "50 Jahre Diözese Eisenstadt" Joseph Haydn: Die Schöpfung Arnold Schoenberg Chor, Orchester und Solisten Leitung: Erwin Ortner

2. Oktober 2010 – Die Lange Nacht der Museen

Wir würden uns freuen, Sie auch 2010 in der Bergkirche begrüßen zu können!

Martin Korpitsch, Propstpfarrer
Inge Strobl-Zuchtriegl, Ratsvikarin
Gerhard Krammer, künstlerischer Leiter

28. Mai 2010: Lange Nacht der Kirchen

18:00 Uhr
Neunzehneinhalb Meter über der Erde - die Geschichten in der Kuppel der Bergkirche
Kinderkirchenführung: In interaktiven Stationen entdecken die Kinder die biblischen Geschichten, die sich im Deckengemälde verbergen

19:00 Uhr
Uraufführung - Premiere: SCHÖPFUNG
Auf Texte bezogen, die Elfriede Jelinek eigens für dieses „Petite Oratoire Filmique“ verfasst hat, komponiert Olga Neuwirth eine Bild/Klang-Montage, welche eine Aktualisierung der „Schöpfungsidee“ für uns heute zum Ausdruck bringt.
Olga Neuwirth (Musik, Video), Elfriede Jelinek (Text, Stimme). Erwin Steinhauer (Sprecher), sowie Video-Reflexionen zur "Schöpfung"

20:00 Uhr
Haydn auf dem Hammerflügel 1
Livemusik mit Richard Fuller - Hammerklavier und Werken von Joseph Haydn und C.P.E. Bach

21:00 Uhr
SCHÖPFUNG
„Petite Oratoire Filmique“ von Olga Neuwirth (Musik, Video) und Elfriede Jelinek (Text, Stimme). Erwin Steinhauer (Sprecher), sowie Video-Reflexionen zur "Schöpfung"

22:00 Uhr
Haydn auf dem Hammerflügel 2
Livemusik mit Richard Fuller - Hammerklavier und Werken von Joseph Haydn und C.P.E. Bach

23:00 Uhr
mitternachts in der Bergkirche
Führung mit Propstpfarrer Martin Korpitsch

00:00 Uhr
Weder bei Tag noch bei Nacht dürfen sie schweigen.
Meditatives Nachtgebet

31. Mai 2010: Festkonzert

50 Jahre Diözese Eisenstadt

Joseph Haydn
Die Schöpfung
Arnold Schoenberg Chor und Orchester

Solisten:
Ursula Langmayr - Gabriel / Eva (Sopran)
Jan Petryka - Uriel (Tenor)
Günter Haumer - Raphael / Adam (Bass)
Dirigent: Erwin Ortner

31. Mai 2010 • Beginn: 19.30 Uhr
Bergkirche Eisenstadt
Dieses Konzert der Reihe HIMMEL und HAYDN ist der Beitrag der Pfarre Eisenstadt Oberberg zum 50jährigen Bestehen der Diözese.

2. Oktober 2010: Lange Nacht der Museen

19:00 Uhr
NEUNZEHNEINHALB METER ÜBER DER ERDE
Kinder-Kirchenführung: Geschichten, die die Kuppel der Bergkirche erzählt.

20:00 Uhr
STIMMET AN!
Der Haydnchor Eisenstadt unter der Leitung von Thomas Landl bringt a cappella Chormusik aus vier Jahrhunderten

21:00 Uhr
WERDEN DIE FIGUREN DES KALVARIENBERGS NACHTS LEBENDIG?
Nachtführung zu den Geheimnissen des Kalvarienbergs für Kinder und Erwachsene.

22:00 Uhr
DREI-HEIT
Musik für "Drei" von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Gerhard Krammer u.a.
Ausführende: Roberta Presta, Flöte | Luca Mazulla, Klarinette | Francesco Lorelli, Horn, Gerhard Krammer, Elektronik

23:00 Uhr
ENTDECKE DIE BERGKIRCHE
Führung mit Propstpfarrer Martin Korpitsch: Wissenswertes von der Krypta bis zum Dach und Orten, die sonst nicht zugänglich sind.

00:00 Uhr
RAUM DER STILLE
In die Stille finden und sie mit allen Sinnen erleben.

27. Oktober 2010: Dom Erwin Kräutler in der Bergkirche

Der austro-braslilianische Befreiungstheologe erzählt am 27.10.2010 aus seinem Leben in Amazonien und liest aus seinem neuen Buch

Im Rahmen von „HIMMEL und HAYDN“ ist am Mittwoch, 27. Oktober 2010 der aus Österreich stammende brasilianische Bischof Erwin Kräutler zu Gast in der Bergkirche Eisenstadt. „Zur Musik von Joseph Haydn habe ich einen ganz besonderen Bezug, seine Schöpfung höre ich so oft es geht. Noch immer klingt die Aufführung vom 31. Mai dieses Jahres in mir, die ich in der Haydnkirche miterleben durfte!“ so Bischof Kräutler. Im Oktober wird er aus seinem bewegten und bewegenden Leben erzählen, wo Musik immer wieder eine wichtige Rolle gespielt hat.
Erwin Kräutler wurde 1965 im Dom zu Salzburg zum Priester geweiht. Schon wenige Wochen später war er mit dem Volk Gottes am Xingu (Brasilien) unterwegs.  Seit 1982 ist er im weltweit größten Kirchengebiet Bischof. Die Prälatur am Xingu ist mehr als viermal so groß wie Österreich und im artenreichen, geheimnisvollen, überwältigenden Amazonien gelegen: einer zunehmend bedrohten Mit-Welt.
Dom Erwin, wie er in Brasilien genannt wird, verglich seinen bewegten Alltag vor Jahren mit dem Amazonas, dem wasserreichsten Strom der Erde. Wie Ebbe und Flut, Ruhe und Sturm, ist sein Leben. Und immer wieder macht er Schlagzeilen, weil er kompromisslos und beharrlich ein Leben in Würde für alle Menschen fordert und Ungerechtigkeiten anprangert. Seit Jahrzehnten kämpft der Bischof in Brasilien mit den Einheimischen gewaltlos für deren Rechte. Die Gegner: skrupellose Politiker, Großgrundbesitzer und all jene, die auf Kosten der Armen nach Reichtum streben und dabei nicht vor Gewalt zurückschrecken. „Diese Botschaft ist auch für uns heute und hier aktuell und soll uns als Beispiel gelebter Nachfolge Christi Mut machen!“ sagt Propstpfarrer Martin Korpitsch. Das Gespräch mit Bischof Kräutler wird Gerhard Krammer, künstlerischer Leiter von "Himmel und Haydn", führen, der seit vielen Jahren mit Dom Erwin befreundet ist und ihn in seiner Arbeit vorort am Xingu schon mehrmals erleben durfte.
In seinem aktuellen Buch „ROT WIE BLUT DIE BLUMEN“ erzählt Erwin Kräutler von seiner engagierten, aber auch gefährlichen und lebensbedrohlichen Arbeit als Bischof im Urwald Brasiliens. Schon vor Jahren erklärte einer der Kaziken (indianische Ureinwohner am Xingu): „Der Bischof ist kein Weißer, er ist unser Verwandter.“ Auch aus diesem Buch wird Erwin Kräutler einige Ausschnitte lesen.
Dazu wird Robert Kovacs an der Orgel Stücke von Mozart, Haydn und Krammer interpretieren.
Bei der anschließenden Agape wird es die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung und zum Gespräch mit Bischof Kräutler geben.
„Wir freuen uns als Pfarre Eisenstadt Oberberg, dass Bischof Kräutler heuer bereits zum zweiten Mal unsere Gemeinde besucht!“ so Ratsvikarin Inge Strobl-Zuchtriegl. „Von seinen Gedanken und Erfahrungen kann sicher ein nachhaltiger Impuls für ein lebendiges Pfarrgemeindeleben ausgehen, wo wir in einen Dialog mit der Weltkirche treten können.“

Mittwoch, 27. Oktober 2010 • Beginn: 19.00 Uhr


Gallerie 2010

Unterstützer 2010

HIMMEL und HAYDN dankt für die Unterstützung

 

Öffnet externen Link in neuem FensterWiener Städtische

Öffnet externen Link in neuem FensterDiözese Eisenstadt

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Öffnet externen Link in neuem FensterBank Burgenland

Öffnet externen Link in neuem FensterEisenstadt

Öffnet externen Link in neuem FensterRaiffeisen